Liebe Mitglieder der AfD,

 

wenn Sie einen Basisdemokratischen Kurs unterstützen und verhindern wollen, dass die Altparteiler mit ihrem Filz und Korruption
die AfD unterwandern und übernehmen, kommen Sie nach Heidenheim.

 

Verhindern Sie die Glücksritter und in anderen Parteien gescheiterten.
Wir brauchen keine Altpartei 2.0 sondern eine frische Kraft, die sich dem Sumpf der Altparteien entgegenstellt.

 

Wählen Sie Emil Sänze!

 

Er steht für Ehrlichkeit, Basisdemokratie und der Umsetzung unserer Grundsätze.

 

Kommen Sie nach Heidenheim.

 

Ich habe eine Fahrgelegenheit organisiert, so dass für Sie keine Kosten entstehen.

 

Anmelden können Sie sich unter den bekannten Kontaktdaten.

Postfach 52 02 39

68246 Mannheim

Telefon: 01 51 / 68 49 55 29 (Mailbox)

Mail: afd@ruediger-klos.de

Homepage: www.ruediger-klos.de

 

 

Kreisvorstand Mannheim geht mit inakzeptablen Äußerungen an die Öffentlichkeit.

 

Liebe Besucher meiner Webseite,

 

Der Kreisvorstand Mannheim verbreitet ein so genanntes „Journal“ als - „offizielles Mitteilungsblatt des KV Mannheim“ - an AfD Mitglieder
und Nichtmitglieder, verbunden mit der Aufforderung, dieses weiter zu verteilen.

 

In dem „Journal“ werden Artikel veröffentlicht, die sich den Vorwurf gefallen lassen müssen, rassistisch und menschenverachtend zu sein. Auch in der Öffentlichkeit wird ein Verhalten an den Tag gelegt, das die Presse massiv auf den Plan gerufen hat. Autor dieser Artikel ist der ehemalige Sprecher des Kreisvorstandes Mannheim Herr Robert Schmidt, der momentan als persönlicher Mitarbeiter des Abgeordneten Harald Pfeiffer angestellt ist.

 

Gleichzeitig hat sich auch das Interesse der Staatsanwaltschaften auf die Vorgänge in Mannheim gerichtet. Die Artikel aus dem Kreisjournal des Kreisvorstandes Mannheim, in dem der Fußballer Mesuth Özil als „Quotentürke“ bezeichnet wird, könnten mitursächlich für Maßnahmen durch den Verfassungsschutz gewesen sein.


Presse erhebt schwerste Vorwürfe gegen den Kreisvorstand Mannheim.

 

Nach der Veröffentlichung des Artikels aus der FAZ gingen entsprechende Presseanfragen bei mir ein, auch und gerade zu den Inhalten
des „Journals“.

 

Die Presse unterstellte verständlicherweise, dass ich als Landtagsabgeordneter Mitglied im Kreisvorstand Mannheim sei.
Ich wurde gefragt, ob die dort veröffentlichten rassistischen und rechtsextremen Ansichten auch die Meinung von mir als Landtagsabgeordneter für Mannheim Nord seien.

 

Dazu stelle ich folgendes fest:

 

1, Ich bin nicht Mitglied im Kreisvorstand Mannheim.

 

2. Ich bin erst seit einigen Monaten Mitglied im Kreisverband Mannheim, als einfaches Mitglied.

 

3. Meine Anträge vom Kreisverband Rhein Neckar in den Kreisverband Mannheim, anlässlich meiner Wahl in den Landtag,
zu wechseln, wurden vom Kreisvorstand Mannheim jahrelang blockiert.

 

4. Für den Inhalt des „Journal“ - des „offizielles Mitteilungsblatt des KV Mannheim“ - ist allein der Kreisvorstand Mannheim verantwortlich,

dem ich NICHT angehöre.

 

5. Die dort veröffentlichten politischen Ansichten sind ausschließlich die Meinung des Kreisvorstandes Mannheim und die des Autors dieser Artikel, Herr Robert Schmidt, dem ehemaligen Sprecher des Kreisvorstandes Mannheim und jetzigen „Koordinators“.

 

6. Die im „Journal“ veröffentlichten Artikel und das in der Öffentlichkeit an den Tag gelegte Verhalten, ferner die Veröffentlichungen in den sozialen Medien haben die Presse auf den Plan gerufen.

 

7. In der AfD ist für Rassismus kein Platz. Wir können als politisch rechts angesehen werden, sind aber weder rechtsextremistisch noch rechtsextrem. Ich lehne jede Form der Zusammenarbeit mit der NPD strikt ab.

 

8. Ich werde gegen jede Person, die versucht, einen Zusammenhang zwischen den Inhalten und Meinungsäußerungen des Kreisvorstandes und meiner Person herzustellen, zivil- und strafrechtliche Maßnahmen ergreifen.

 

https://rheinneckarblog.de/16/afd-mannheim-ausser-rand-und-band/146752.html

 

 

 Bürgergespräche - immer montags ab 19:00 Uhr

Anmeldung bitte unter:

Telefon: 01 51 / 68 49 55 29           Mail: afd@ruediger-klos.de

     Liebe Mannheimerinnen und Mannheimer,

in den letzten beiden Jahren konnte ich im Landtag die Interessen der Bürger Baden-Württembergs, insbesondere die der Mannheimer, vertreten. Hierzu bin ich in einer Vielzahl von Ausschüssen und Kommissionen als permanentes Mitglied für Sie tätig.

Ich habe an weit über 100 Veranstaltungen in Mannheim als Ihr Abgeordneter teilgenommen und für Ihre Interessen Flagge gezeigt. Ich stehe für Sicherheit in Mannheim, für bezahlbaren Wohnraum, gegen eine unkontrollierte Massenzuwanderung, für sichere Grenzen, für Steuersenkungen, für sichere Arbeitsplätze, für niedrigere Strompreise und die Abschaffung der Rundfunkgebühr.

Bereits seit meiner Jugend bin ich immer eng mit Mannheim verbunden gewesen und wohne jetzt auch mitten im Herzen meines Wahlkreises. Im Stadtteil Sandhofen bin ich im Zentrum von Mannheim Nord. Ich bin für Sie - wie in der Vergangenheit auch - jederzeit erreichbar. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr und vereinbaren Sie mit meinem Wahlkreisbüro einen Termin.

Ich werde mich selbstverständlich weiterhin für alle Mannheimer einsetzen. Ich freue mich darauf mitten unter Ihnen zu sein.
 

Ihr
Rüdiger Klos, MdL

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landtagsabgeordneter